Polizei

20. September 2005

150.000 Euro Schaden nach schwerem Diebstahl

Nach umfangreichen Ermittlungen wegen schweren Diebstahls aus einer Firma an der Bornumer Straße sind am 15.09.2005 die Wohnungen zweier 47- und 64-jähriger Männer erfolgreich durchsucht worden.

In einem anonymen Schreiben wurde den Ermittlern mitgeteilt, dass es seit mehreren Jahren in dieser Firma offensichtlich zu Umsatzeinbußen komme. Grund dafür soll die Tatsache sein, dass ein Mitarbeiter aus dem geschädigten Unternehmen Verkaufsartikel „unter der Hand“ weitergebe, ohne dafür den erforderlichen Geldbetrag zu kassieren.

Nach Angaben des Hinweisgebers soll dieser beschuldigte Mitarbeiter mehr als sieben Jahren lang überwiegend Bodenbeläge weitergeben haben. Aufgrund dieser Hinweise ermittelten Beamte des Polizeikommissariates Ricklingen den 47-jährigen Mann, der als Lagerist in dem Unternehmen arbeitete. Er soll die Ware an den 64-Jährigen weitergegeben haben.

Daraufhin wurden die Wohnungen und Garagen der Tatverdächtigen durchsucht. Hier fanden sie sowohl Reste als auch originalverpackte Erzeugnisse der geschädigten Firma, welche sichergestellt wurden. Insgesamt soll der Firma ein Schaden von 150.000 Euro entstanden sein. Beide Beschuldigten müssen sich nun in dem Ermittlungsverfahren wegen schwerem Diebstahl verantworten.

Links & Adressen
Artikel: Text: Pressemitteilung, PD Hannover