AMBV Neujahrsempfang 2007

18. Januar 2007

19. Neujahrsempfang der AMBV: TaM TaM muss weitergehen!

Bereits zum 19. Mal veranstaltete die Arbeitsgemeinschaft Mühlenberg Bornumer Vereine (AMBV) am vergangenen Wochenende ihren Neujahrsempfang. Am Sonntagvormittag, 14. Januar 2007, konnte die erste Vorsitzende der AMBV, Brigitte Hurtzig, im Vereinshaus des Kleingartenvereins Mühlenberg über 100 Gäste aus der Politik, von Vereinen und Kirchengemeinden begrüßen.


Im Vereinshaus des Kleingartenvereins Mühlenberg

In ihrer Rede schaute Brigitte Hurtzig zurück auf die traurigen, fröhlichen und unerwarteten Überraschungen des vergangenen Jahres 2006. Sie erinnerte zuerst an die Menschen aus dem öffentlichen Leben der Bundesrepublik und aus dem Stadtbezirk Ricklingen, von denen man sich im letzten Jahr verabschieden musste. Sie würdigte besonders Karl-Heinz Böker und Wolf-Georg Evers, die sie als unermüdlich und tatkräftig charakterisierte.
B. Hurtzig: "Ich denke, wir werden sie immer in guter Erinnerung behalten."

Es folgte ein schneller Überblick über die großen Ereignisse des vergangenen Jahres, wobei sie besonders auf die gelungene Durchführung der Fußballweltmeisterschaft einging.
B. Hurtzig: "Wir haben bei der WM die deutsche Flagge geschwungen wie verrückt. Ich persönlich fand es wunderbar. Ich fand, es war ein Zeichen dafür, dass man endlich diesen ganz, ganz alten Mief so ein bisschen weggelassen hat und gesagt hat, wir sind doch wer. Wir müssen uns doch nicht nur und immer verstecken."


Auf ein erfolgreiches neues Jahr 2007!

Auch auf die Kommunalwahlen im September 2006 sowie die geringe Wahlbeteiligung ging Brigitte Hurtzig, selbst Mitglied der SPD Wettbergen-Mühlenberg, genauer ein. Dem Nichtwähler riet sie, sich Gedanken darüber zu machen, ob es richtig sei, so die Demokratie aufs Spiel zu setzen. Die Politik dagegen solle sich fragen, ob man den Bürger - auch gerade in der Kommunalpolitik - immer entsprechend mitgenommen habe.
B. Hurtzig: "Ich wünsche mir für unseren Bezirk, dass, gerade bei der engen Sitzverteilung, das Wohl des Stadtteils und deren Bürger immer an erster Stelle steht. Die AMBV wünscht unseren Politikern für die nächsten fünf Jahre viel Erfolg, Durchsetzungskraft bei den wichtigen Dingen, immer eine offenes Ohr für die Mitbürger und beste Gesundheit und die Kraft, das alles durchzustehen."

Zum Abschluss ihrer Rede warb Brigitte Hurtzig alle Anwesenden um Hilfe, das "kulturelle Zentrum des Mühlenbergs" - den Saal der IGS Mühlenberg - zu retten. Bälle, Tanzveranstaltungen und Feiern der verschiedensten Vereine und Firmen hätten hier stattgefunden. Die seit April 1995 bestehende Kleinkunstbühne TaM TaM hat hier ab 2003 bis zu zehn Mal im Jahr Unterhaltung auf höhsten Niveau angeboten.
Dies alles sei gefährdet, da seit dem 1. Januar 2007 die Zuständigkeit für den Saal vom FBZ Weiße Rose an des Schulamt übergegangen ist, so Brigitte Hurtzig. Sie fuhr fort, dass bis Juni 2007 die Existenz des Kleinkunsttheaters am Mühlenberg erst mal noch gesichert sei; danach aber weiß keiner, wie es weitergehen soll. Sie befürchte, dass zukünftig der Große Saal der IGS Mühlenberg für keinerlei Veranstaltungen mehr zur Verfügung stehen würde.
B. Hurtzig: "Wir, die AMBV, und alle bisherigen Besucher, sind jedenfalls der Meinung: TaM TaM muss weitergehen! Wir möchten an unsere Politiker apellieren, dieses genau zu prüfen und abzuwägen. Und weil wir wissen, dass wir uns auf unsere Leute verlassen können, sagen wir jetzt schon herzlichen Dank für Ihre Unterstützung."

Den Höhepunkt des alljählichen Neujahrsempfangs bildet die Ehrung einer Person, die sich für die Belange der Stadtteile Bornum und Mühlenberg oder deren Vereine und Verbände besonders eingesetzt hat.
Dieses Jahr zeichnete Jens Johann Jacobsen, 2. Vorsitzender der AMBV, Bernhard Brüggmann aus, "der sich jahrelang für den Mühlenberg einsetzt, obwohl er dort gar nicht wohnt", sondern aus Langenhagen kommt.
J. J. Jacobsen: "Bernhard, vielen Dank für das, was Du für uns alle gemacht hast - seit 1995, seit dem Du bei uns hier im Stadtteil tätig bist. Dass Du immer bereit bist, irgendetwas zu tun. Dafür möchten wir Dir mit dieser Auszeichnung ein ganz herzliches Dankeschön sagen."


Bernhard Brüggmann (mitte) mit Brigitte Hurtzig und Jens Johann Jacobsen

Bernhard Brüggmann betreibt einen Kiosk an der Tresckowstraße, engagiert sich in Mühlenberger Vereinen, wie der IG Mühlenberg und der AMBV, bewirtet die Gäste bei diversen Veranstaltungen im Stadtteil und zeichnet alljährlich für die Neujahrssuppe beim Empfang der AMBV verantwortlich.

AMBV

Brigitte Hurtzig begrüßte die Gäste

Brigitte Hurtzig mit Bezirksbürgermeister Andreas Markurth
Links & Adressen

Werner Bock und Erhardt Krübbe

Im Vordergrund: Werner Bock (SPD), Jens Menge (SPD) und Erhardt Krübbe
AMBV
Artikel: Fidele Dörp
Fotos: Ulrich Kütemeyer