IGS Mühlenberg

20. November 2009

Jugend der Welt – Projekttage zum Thema Jugend und Konsum

„Kinderarmut, Drogenkonsum, Globalisierung, Klimakatastrophe ...“ Solche Schlagworte werden in den Medien immer wieder genannt, bleiben aber oft abstrakt und lösen wenig Betroffenheit aus.

In der IGS Mühlenberg fanden Projekttage zum Thema „Jugend der Welt“ statt. In Kooperation mit dem Freizeit- und Bildungszentrum Weiße Rose wurden Workshops, Filme, Stadtspaziergänge und Besuche von Einrichtungen organisiert. Durch konkretes Handeln, Rollenspiele, Berichte und Befragungen fand eine intensive Auseinandersetzung mit vielen Facetten des Themas statt.

Auftakt der Woche war der Vortrag Wolfgang Kiehls (Suchtmobil), der aus eigener Erfahrung sehr eindringlich über Drogen, seine Drogenkarriere, den Entzug sowie die damit verbundenen Probleme berichtete.

Durch den Stadtspaziergang „KonsuMensch“ erfuhren die Schülerinnen und Schüler an mehreren Stationen, auf welche Weise große Konzerne für ökologische und soziale Missstände in anderen Ländern verantwortlich sind. Anschaulich wurde über Kinderarbeit, Arbeitsbedingungen und Lohngestaltung in Billiglohnländern sowie über fairen Handel berichtet.

In verschiedenen Workshops setzten sich die Jugendlichen mit Materialien, Produktion und Recyclingmöglichkeiten auseinander. Sie lernten z. B. in dem Angebot „Stoffe für den Unterricht“ Fasern kennen und erfuhren, wo und unter welchen Bedingungen diese hergestellt und weiter verarbeitet werden. An dem Produktionsprozess einer Jeans z. B. sind neun Länder beteiligt. Der Rohstoff „Stoff“ und die Aufwertung alter Bekleidungsstücke wurde thematisiert. Durch das Angebot „Taschen aus Tetra-Packs“ wurde der Blick auf die Umweltfreundlichkeit von Verpackungen gerichtet. Nach der sachlichen Auseinandersetzung wurde das Material kreativ zu Taschen und anderen Gebrauchsgegenständen verarbeitet.


Lukas und Dorian stellen ihre Tasche vor

Auch wurden verschiedene Einrichtungen in der Stadt Hannover besucht, die Angebote für Kinder und Jugendliche bereit stellen. Immer häufiger ist es erforderlich, dass täglicher Mittagstisch für bedürftige Kinder angeboten wird. Im Leckerhaus Stöcken und im Cafe Nanas (Haus der Jugend) interviewten die Jugendlichen die Mitarbeiter über ihre Tätigkeit in diesem Bereich.


Tasche mit Fächern aus Tetra-Packs

Durch die Vielfältigkeit des Projektes wurde nicht nur auf die so genannte Dritte Welt geschaut, sondern es wurden auch die Probleme im eigenen Land betrachtet und das eigene Konsumverhalten hinterfragt: eine gelungene Woche, in der nicht mit dem erhobenen Zeigefinger gearbeitet wurde, sondern durch Information und aktives Handeln der bewusste Umgang mit Konsum gefördert wurde.

IGS Mühlenberg
Links & Adressen
IGS Mühlenberg
Artikel & Fotos: Pressemitteilung, IGS Mühlenberg